Datenlogger und EZA-Regler

Der Q.reader ermöglicht zuverlässige und flexible Lösungen für die Regelung sowohl von PV-Großkraftwerken als auch von industriellen und kommerziellen PV-Anlagen.

Jetzt mehr erfahrenCharakteristikVarianten

DAQ scheme

Der Datenlogger kann mehrere tausend Datenkanäle mit einer Auflösung von bis zu einer Sekunde aufzeichnen. Mit Funktionen wie Spannungsregelung, Blind- oder Wirkleistungsregelung und Regelung des Leistungsfaktors am Netzanschlusspunkt werden alle Netzbetreiber-Anforderungen zur Maximierung der Netzstabilität erfüllt. Der Echtzeit-Linux-basierte Q.reader verfügt über mehrere Ein- und Ausgänge für Signale. Das Modulkonzept ermöglicht eine flexible Aufrüstung der Anzahl der Ein- und Ausgänge. Der Gantner Instruments EZA-Regler bietet alle Funktionen für das Smart Grid von heute und morgen.

Merkmale

  • Datenlogger
    Zeichnet mehrere tausend Datenkanäle mit einer Auflösung von bis zu einer Sekunde auf
  • Protokolle
    Modbus-RTU, Modbus TCP, Wechselrichter-Protokolle, Sensoren-Protokolle
  • Datentransfer
    FTP, SFTP, FTPS Server und Client Funktionaität
  • API
    REST API
  • Einfache Benutzerschnittstelle (HMI)
    Web-Browser-basierte Visualisierung und Regelung
  • Konfigurations-Interface
    Browser-basiertes Web-Frontend
  • Absolute production constraint
    Die absolute Produktionsbeschränkung ist eine Regelungs-Funktion, die dazu dient, die von der Anlage am Anschlusspunkt erzeugte Wirkleistung zu begrenzen.
  • Leistungsgradientenbeschränkung
    Um Störungen im Netzwerk zu vermeiden, erzwingt die Leistungsgradientenbeschränkung einen Gradienten, bei dem die Anlage ihre Wirkleistung auf den gewünschten Sollwert erhöhen muss.
  • Spannungs-Regelung
    Die Spannungsregelungsfunktion schließt sich bei Blindleistungs-Regelung und Leistungsfaktor-Regelung gegenseitig aus und dient zur Regelung der Spannung am Anschlusspunkt.
  • Blindleistungs-Regelung
    Die Blindleistungs-Regelung schließt sich mit der Spannungs-Regelung und der Leistungsfaktor-Regelung gegenseitig aus und dient zur Regelung der Blindleistung am Anschlusspunkt.
  • Leistungsfaktor-Regelung
    Die Leistungsfaktor-Regelung schließt mit der Blindleistungsregelung und der Spannungsregelung gegenseitig aus und dient dazu, die Anlage am Anschlusspunkt auf einen konstanten Leistungsfaktor zu regeln.
  • Frequenz-Regelung
    Die im Netzcode definierte Frequenz-Regelung berücksichtigt sowohl Unterfrequenz- als auch unter Überfrequenzbedingungen.

Q.reader 203 Beschreibung

Der „Q.reader“ ist ein Datenlogger, mit dem alle erforderlichen Informationen zur PV-Anlage erfasst und gesteuert werden können: z.B. Daten auf der String-Ebene (Strom, Spannung), Wechselrichterdaten, meteorologische Daten von Wetterstationen, Netzmessungen und andere Zustandsvariablen (Schaltgeräte) sowie Transformatorstatus. Gleichzeitig fungiert der Q.reader auch als Leistungsregler für den Netzbetreiber.

 

Das damit implementierte Datenerfassungs- und Steuerungskonzept ist unabhängig vom Wechselrichter-Typ und gibt beispielsweise Rückmeldung über Verluste aufgrund von Fehlfunktionen des Wechselrichters, Verschmutzung, Verschattung und Degradation/Alterung der PV-Module.

Die Linux-basierte Plattform kann mit nur einem Controller Anlagen mit einer Größe bis zu 100 MW regeln und erfüllt alle internationalen Anforderungen wie die IEC 60870 (Kommunikationsprotokoll zur Überwachung und Datenerfassung) für Blindleistung, Rampenraten usw. und das deutsche BDEW („Erzeugungsanlagen im Mittelspannungsnetz“). Die Datenerfassung kann mit einer Abtastrate bis zu einem Wert pro Sekunde erfolgen, was häufig von Versorgungsunternehmen für Tests des Einflusses der Anlage auf das Netz benötigt wird.

Signalverarbeitung, Datenspeicherung und -übertragung, Komprimierung und Kommunikation in vielerlei Hinsicht sind die Stärken dieser flexiblen Datenlösung. Für die Kommunikation werden branchenübliche Modbus-Protokolle zur einfachen und schnellen Integration verwendet, die einen zuverlässigen Datenaustausch innerhalb des Netzwerks ermöglichen. Für längere Kommunikationsentfernungen wird Glasfasertechnologie verwendet.

 

Die Datenübertragung ist über Kabel (Ethernet / LAN) oder drahtlos (GPRS / 3G oder 4G, WiFi) möglich - die Logger erfüllen alle Standardsicherheitsanforderungen (SSL) bei geringstem Stromverbrauch.

Q.reader 203 Merkmale

  • Datenlogger mit integriertem EZA-Regler. Bis zu 100MW Anlagenleistung überwachen und regeln mit einem Gerät, gemäß IEC 60870 (Kommunikationsprotokoll für Überwachungssteuerung und Datenerfassung)
  • Analoge und digitale Eingänge und Ausgänge durch Q.series I/O Module, 24 bit Auflösung, Abtastrate 0.1 s bis 24 h
  • 4  RS485-Feldbus-Schnittstellen, bis zu 115,2 kbps
  • Ethernet-Schnittstelle zur Konfiguration und für Datentransfer TCP/IP, UDP, FTP Server und FTP Client Funktionalität, konfigurierbare Funktionen
  • Netzkommunikation auf Basis von IEC 60870, DNP 3
  • Konnektivitäts-Protokolle aller führenden Wechselrichterhersteller sind integriert, ebenso E/A-Geräte (z.B. Wetterstationen, Mittelspannungsparameter)
  • Datenspeicher mit individuellem Logging-Intervall, 8GB flash, 0.1 s up to 24 h, individuell pro Kanal
  • Configurierbare Überwachung mit automatischen Alarms via e-mail oder SMS, arithmetische Funktionen
  • Direkte Verbindung zum gantner.webportal für weltweiten Datenzugriff
  • Betriebssystem Linux

Q.reader 602 Beschreibung

Der “Q.reader” ist ein Datenlogger und EZA-Regler (power plant controller “PPC”).
Der Q.reader übernimmt die Aufzeichnung und die Regelung aller für den Betrieb eines PV-Kraftwerks erforderlichen Informationen:

  • String-Ebene (Strom, Spannung)
  • Wechselrichter
  • meteorologische Daten von Wetterstationen
  • Netzmessungen
  • andere Zustandsgrößen (Schaltanlage, Transformatorstatus)

Gleichzeitig dient er dem Netzbetreiber auch als Kraftwerks-Regler "PPC". Das präzise Datenerfassungs- und Regelungskonzept ist wechselrichterunabhängig und gibt Rückmeldung über Verluste aufgrund von Wechselrichterfehlfunktion, Verschmutzung, Abschattung, PV-Moduldegradation etc.

Die Linux-basierte Plattform kann mit nur einem Controller bis zu 10MW-Anlagen regeln und erfüllt alle internationalen Anforderungen, z.B. VDE-AR-N 4110 und VDE-AR-N 4120.

    Q.reader 602 Merkmale

    Q.reader 602

    • Datenlogger und EZA-Regler für Blindleistung, Rampenraten usw., kann bis zu 10 MW pro Gerät verarbeiten (skalierbar)
    • 2 RS485-Feldbus-Schnittstellen, bis zu 115,2 kbps, galvanisch getrennt
    • 2 digitale Eingänge
    • 2 Ethernet-Schnittstellen für Konfiguration und Datenübertragung TCP/IP-, UDP-, FTP-Server- und FTP-Client-Funktionalität, konfigurierbare Funktionen
    • 2 USB-Schnittstellen
    • Analoge und digitale Kanalerweiterung über Z.bloxx- oder Q.series-Module mit bis zu 24 Bit Auflösung, Abtastrate 1 s bis zu 24 h
    • Konnektivität: Protokolle aller führenden Wechselrichterhersteller sind integriert, E/A-Geräte (z.B. Wetterstationen, Mittelspannungsparameter)
    • Datenspeicher mit individuellem Aufzeichnungsintervall, 8 GB Flash, 1 s bis zu 24 h, individuell pro Kanal
    • Konfigurierbare Überwachung: lokale arithmetische Funktionen
    • Direkter Link zum gantner.webportal für weltweiten Datenzugriff
    • Betriebssystem: Linux

    Mit optionaler Erweiterung 01

    • 6 RS485-Feldbus-Schnittstellen, bis zu 115,2 kbps, galvanisch getrennt
    • 6 digitale Eingänge
    • 1 digitaler Zähler-Eingang (S0), bis zu 1kHz

     

    COM.bloxx 602 "COM Server" Beschreibung

    Der COM.bloxx 602 “COM Server” ist ein Erweiterungsmodul des Gantner Q.reader-Datenloggers / -EZA-Reglers (“PPC”).

    Die Datenübertragung erfolgt via Kabel (Ethernet / LAN). Der COM.bloxx erfüllt alle Standard-Sicherheitsanforderungen an die Datenkommunikation.

    Das Datenaufzeichnungs-System wächst mit den Anforderungen, die an es gestellt werden. Es ist jederzeit möglich, das System mit verteilten Messmodulen zu erweitern.

    COM.bloxx Module übernehmen im Betrieb zusammen mit der Q.reader-Basiseinheit die Aufzeichnung und Regelung aller für den Betrieb eines PV-Kraftwerks erforderlichen Informationen:

    • String-Ebene (Strom, Spannung)
    • Wechselrichter
    • meteorologische Daten von Wetterstationen
    • Netzmessungen
    • andere Zustandsgrößen (Schaltanlage, Transformatorstatus)

      COM.bloxx 602 "COM Server" Merkmale

      • Erweiterungsmodul für den Q.reader
      • 2 RS485-Feldbus-Schnittstellen, bis zu 115,2 kbps, galvanisch getrennt
      • 2 digitale Eingänge
      • 2 Ethernet-Schnittstelle für Konfiguration und Datenübertragung TCP/IP-, UDP
      • Analoge und digitale Kanalerweiterung über Z.bloxx- oder Q.series-Module mit bis zu 24 Bit Auflösung, Abtastrate 1 s bis zu 24 h
      • Konnektivität: Protokolle aller führenden Wechselrichterhersteller sind integriert, E/A-Geräte (z.B. Wetterstationen, Mittelspannungsparameter)

      Mit optionaler Erweiterung 01:

      • 6 RS485-Feldbus-Schnittstellen, bis zu 115,2 kbps, galvanisch getrennt
      • 6 digitale Eingänge
      • 1 digitaler Zähler-Eingang (S0), bis zu 1 kHz

      COM.bloxx 104 "Q.reader" Beschreibung

      Der “Q.reader” ist ein Datenlogger und EZA-Regler (power plant controller “PPC”).
      Der Q.reader übernimmt die Aufzeichnung und die Regelung aller für den Betrieb eines PV-Kraftwerks erforderlichen Informationen:

      • String-Ebene (Strom, Spannung)
      • Wechselrichter
      • meteorologische Daten von Wetterstationen
      • Netzmessungen
      • andere Zustandsgrößen (Schaltanlage, Transformatorstatus)

      Gleichzeitig dient er dem Netzbetreiber auch als EZA-Regler ("PPC"). Das präzise Datenerfassungs- und Steuerungskonzept ist wechselrichterunabhängig und gibt Rückmeldung über Verluste aufgrund von Wechselrichterfehlfunktion, Verschmutzung, Abschattung, PV-Moduldegradation etc.

      Die Linux-basierte Plattform kann mit nur einem Controller bis zu 10MW-Anlagen regeln und erfüllt alle internationalen Anforderungen, z.B. VDE-AR-N 4110 und VDE-AR-N 4120.

        COM.bloxx 104 "Q.reader" Merkmale

        • Datenlogger und EZA-Regler für Blindleistung, Rampenraten usw., kann bis zu 10MW pro Gerät verarbeiten (skalierbar)
        • 4 RS485-Feldbus-Schnittstellen, bis zu 115,2 kbps, galvanisch getrennt
        • 4 digitale Eingänge
        • 1 digitaler Zähler-Eingang (S0), bis zu 1kHz
        • Ethernet-Schnittstelle für Konfiguration und Datenübertragung TCP/IP-, UDP-, FTP-Server- und FTP-Client-Funktionalität, konfigurierbare Funktionen
        • Analoge und digitale Kanalerweiterung über Z.bloxx- oder Q.series-Module mit bis zu 24 Bit Auflösung, Abtastrate 1 s bis zu 24 h
        • Konnektivität: Protokolle aller führenden Wechselrichterhersteller sind integriert, E/A-Geräte (z.B. Wetterstationen, Mittelspannungsparameter)
        • Datenspeicher mit individuellem Aufzeichnungsintervall, 8 GB Flash, 1 s bis zu 24 h, individuell pro Kanal
        • Konfigurierbare Überwachung: lokale arithmetische Funktionen
        • Direkter Link zum gantner.webportal für weltweiten Datenzugriff
        • Betriebssystem: Linux

        COM.bloxx 104 "COM Server" Beschreibung

        Der COM.bloxx 104 “COM Server” ist ein Erweiterungsmodul des Gantner Q.reader-Datenloggers / -EZA-Reglers (“PPC”).

        Die Datenübertragung erfolgt via Kabel (Ethernet / LAN). Der COM.bloxx erfüllt alle Standard-Sicherheitsanforderungen an die Datenkommunikation.

        Das Datenaufzeichnungs-System wächst mit den Anforderungen, die an es gestellt werden. Es ist jederzeit möglich, das System mit verteilten Messmodulen zu erweitern.

        COM.bloxx Module übernehmen im Betrieb zusammen mit der Q.reader-Basiseinheit die Aufzeichnung und Regelung aller für den Betrieb eines PV-Kraftwerks erforderlichen Informationen:

        • String-Ebene (Strom, Spannung)
        • Wechselrichter
        • meteorologische Daten von Wetterstationen
        • Netzmessungen
        • andere Zustandsgrößen (Schaltanlage, Transformatorstatus)

          COM.bloxx 104 "COM Server" Merkmale

          • Erweiterungsmodul für den Q.reader
          • 4 RS485-Feldbus-Schnittstellen, bis zu 115,2 kbps, galvanisch getrennt
          • 4 digitale Eingänge
          • 1 digitaler Zähler-Eingang (S0), bis zu 1kHz
          • Ethernet-Schnittstelle für Konfiguration und Datenübertragung TCP/IP-, UDP
          • Analoge und digitale Kanalerweiterung über Z.bloxx- oder Q.series-Module mit bis zu 24 Bit Auflösung, Abtastrate 1 s bis zu 24 h
          • Konnektivität: Protokolle aller führenden Wechselrichterhersteller sind integriert, E/A-Geräte (z.B. Wetterstationen, Mittelspannungsparameter)

          Get in touch and let's start together

          We are happy to advise you on your project and to help you to solve your challenges. We look forward to your inquiry.

          Start inquiry now